Spannung bis zum Schluss

Bei sehr gutem Wetter zeigten 26 Gruppen der Jugendfeuerwehen aus dem Landkreis Stade ihr Können. Beim Bundeswettbewerb musste eine Feuerwehrtechnische Übung mit Hindernissen schnell, und möglichst fehlerfrei vorgeführt werden. Beim sportlichen Teil konnten die zahlreichen Zuschauer einen Staffellauf beobachten. Auch beim Staffellauf mussten verschiedene Übungen fehlerfrei ausgeführt werden. Beim schnellen aufrollen eines C-Schlauchen, dem Leinenbeutelwurf und vielem mehr wurde viel von den Kids gefordert. Im Anschluss an die Wettbewerbe überbrachte der Landrat Michael Roesberg die Grußworte für sich und die ebenfalls anwesenden Bürgermeister.

(Samtgemeinde: Holger Falcke, Oldendorf: Johann Schlichtmann). Besonders die perfekte Vorbereitung durch die Jugendfeuerwehr und Feuerwehr Oldendorf wurden gelobt.

Bevor es dann bei der Siegerehrung nochmal richtig spannend wurde, gab es noch zwei plus eine Ehrung. Dominik Dölling wurde die Ehrennadel der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, und Holger Kopf die Florianmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr verliehen. Beiden für die hervorragenden und langjährigen Tätigkeiten in den Jugendfeuerwehren. Jens Stuhtmann, einer der Ausrichter, hatte an dem Wettbewerbstag Geburtstag und bekam ein Ständchen und einen Präsentkorb. Bei der Siegerehrung gab es zwei zusätzliche Disziplinen die Ausgezeichnet wurden.

Der beste Newcomer und die beste Gruppe aus der Wertung. Die Plätze wurden von Harsefeld und Jork belegt. Bei den Wertungen der 23 ordnungsgemäß platzierten Gruppen siegten Jork 2,1,und (7) sowie Oldendorf 1.  Diese Gruppen vertreten den Kreis Stade bei den weiterführenden Bezirkswettbewerben.

 

Plazierungen